Schlagwort-Archive: Landschaftschutz

„Selbstbewusst und überlegen“

„Aufbruch und Anschluss an die Moderne im Gewerbebau in Südtirol zeigt sich vorwiegend und überraschend im Kellereibau: selbstbewusst und überlegen, wie zur Zeit der Gründerväter.“

Mehr zur Ausstellung „WeinKunst vinoearte“ unter www.lanserhaus.eu!

 

WeinKunst_CIMG0461_Web

Kulturreferentin und Mitkuratorin Wally Kössler führt eine Gruppe von Frauen durch die Ausstellung „WeinKunst vinoearte“ im Eppaner Lanserhaus. (Im Bild die Abteilung „Neue Kellerei-Architektur und Villen“)

WeinKunst_CIMG0462_Web

Über mich …

Wally Kössler

Name: Walburga (Wally) Kössler Thaler
Geboren am: 16.01. 1956
Sternzeichen: Steinbock
Ich wohne in St. Pauls/Eppan
Familie/Kinder: verheiratet, Töchter: Luzia (19) Ulrike (15)
Ich arbeite als Englischlehrerin an der Geometerschule BZ und bin Gemeindereferentin  Urbanistik und Bauwesen, Kultur und Frauen und Familie in Eppan seit 2005

Am liebsten esse ich leichte Kost
Mein Lieblingsthema ist Allerweltsgeschehen
Am wohlsten fühle ich mich bei Familienfeiern in Mutters Stube
Eine Jugendsünde als Oberschülerin viel Zeit „verplempert“ zu haben, die ich heute gerne hätte  Wenn ich mal eine Stunde frei habe, sitze ich gerne in unserer „grünen Hölle“ (Garten)

Eine schöne Erinnerung, mein erster Arbeits- und Studienaufenthalt in London, den ich selbst organisiert habe
Meine große Liebe gilt der Architektur, den schönen Künsten und bin leidenschaftliche Gärtnerin
Eine goldrichtige Entscheidung war nach Südtirol heimzukehren und dort zu bleiben
Zum Geburtstag wünsche ich mir kleine  Überraschungen, die von Herzen kommen
So richtig zornig machen mich Ungerechtigkeiten und gehässiges Getratsche
Manchmal nicht schlafen lassen mich meine  Wachträume
Nach dem Aufstehen beantworte ich Mails oder facebooke
Samstag vormittags ist Hausputz-Zeit
Die Hausarbeit daheim geschieht in Arbeitsteilung mit Mann und Töchtern
In meinem Garten blüht es rund ums Jahr und wird viel geerntet

Meine besondere/n Stärke/n Verlässlichkeit, Wirtschaftlichkeit, Beständigkeit, Großmut;
Meine Fehler ich bin manchmal zu impulsiv
Als besondere Herausforderung sehe ich in der heutigen Welt, wo alles auseinander driftet,  das verbindende Seil zu knüpfen und zu spannen
Den nächsten Generationen wünsche ich dass es ihnen so gut geht, wie den unseren
Am liebsten kaufe ich bewusst im Dorf und kleinen Geschäften
Morgen werde ich Vieles nicht anders machen als gestern
Heute brauche ich meine Großfamilie, meine FreundInnen, meinen Wirkungsbereich
Wenn ich nicht mehr weiter weiß, rede ich mit FreundInnen oder hole mir  Rat bei Profis
Die schillerndste Gestalt: es gibt so viele, auch solche, die nie im Rampenlicht standen
Ein wohltuender Farbtupfer in Südtirol sind die vielen Besonderheiten unserer Landschaft, Menschen und Kultur
Inhaltslose Schachteln sind für mich da, um nützlich  gefüllt zu werden
Die größtmögliche Sicherheit geben denkende und fühlende Mitmenschen
In 20 Jahren möchte ich sagen können, dass ich Einiges bewegen konnte

Lebenslauf

  • Mittelschule Mariengarten
  • Sprachenlyzeum Istituto delle Marcelline
  • Studium „Moderne Sprachen und Literatur“ in Mailand und Bologna
  • Studienaufenthalte  in London, New York, Edinburgh
  • Zweitstudium Kunstgeschichte in Innsbruck
  • Ausbildung Koordinatorin im schulischen Bereich
  • langjährige ehrenamtliche Tätigkeit für Heimatpflege und Kultur: Mitorganisatorin „Weinkulturwochen“ in St. Pauls; Dorf- und Kunstführungen in Eppan, Publikation: “St. Pauls, Missian, Unterrain, Berg an der Südtiroler Weinstraße“ ein kunstkunst- und kulturgeschichtlicher Führer
  • viele Jahre Mitarbeit im gastronomischen Familienbetrieb „Schreckenstein“: Buchhaltung, Organisation, Kellenerin, Putzfrau ( wie in einem Familienbetrieb üblich, überall einspringen wo nötig
  • Interessen: reisen, wandern, lesen, gärtnern, Architektur und Kunst

Politische Laufbahn

Mitglied SVP-Ortsausschuss St. Pauls, Gemeindefrauenausschuss Eppan,
seit 2007 stellvertretende Landesfrauenreferentin

Mitglied Parteiausschuss, Bezirksleitung Bozen Stadt und Land

 

Liebe Eppanerinnen und Eppaner!

In den vergangenen fünf Jahren hatte ich als Referentin die Gelegenheit, unsere Gemeinde und ihre Verwaltung sehr genau kennen zu lernen. Als Referentin für Urbanistik und Bauwesen, eines der anspruchsvollsten Assessorate, habe ich gelernt, was es heißt, die Interessen und Bedürfnisse unserer Bürger und Bürgerinnen mit übergeordneten Leitlinien und Gesetzen in Einklang zu bringen. Ich konnte vieles, gerade in den Bereichen Baukultur oder Landschaftsschutz, aber auch in der Kulturpolitik oder im Bereich Öffentlichkeitsarbeit oder Dienstleistungen im Allgemeinen vorantreiben. Auch viel Kleinkram, im Alltag, viel Unbemerktes im Blickfeld von außen konnte erledigt werden.

Es war mir stets ein Anliegen, Neues mit Vertrautem zu verbinden, Traditionen zu bewahren, aber auch den Herausforderungen der heutigen Zeit zu begegnen für ein modernes, zeitgemäßes Eppan.

Am 16. Mai stehe ich mit weiteren 30 Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste der SVP für den Gemeinderat. Ich möchte mich mit meinen Erfahrungen, Ideen und Visionen für Eppan einbringen und Eppans Politik wieder aktiv mitgestalten.

Dafür brauche ich Ihre Unterstützung am 16. Mai. Mit Ihrer Stimme kann ich ein gutes Wahlergebnis erreichen und mich klar für zukünftige Aufgabenbereiche positionieren.

Herzlichen Dank

Dr. Wally Kössler

Persönliche Karte zum Wahlkampf im PDF-Format zum Herunterladen