Schlagwort-Archive: Baukultur

„Selbstbewusst und überlegen“

„Aufbruch und Anschluss an die Moderne im Gewerbebau in Südtirol zeigt sich vorwiegend und überraschend im Kellereibau: selbstbewusst und überlegen, wie zur Zeit der Gründerväter.“

Mehr zur Ausstellung „WeinKunst vinoearte“ unter www.lanserhaus.eu!

 

WeinKunst_CIMG0461_Web

Kulturreferentin und Mitkuratorin Wally Kössler führt eine Gruppe von Frauen durch die Ausstellung „WeinKunst vinoearte“ im Eppaner Lanserhaus. (Im Bild die Abteilung „Neue Kellerei-Architektur und Villen“)

WeinKunst_CIMG0462_Web

50 Jahre Südtiroler Burgeninstitut

Am 4. Oktober fanden die Feierlichkeiten zum Gründungsjubiläum statt. Dazu zählte auch ein umfassendes Programm mit geführten Besichtigungen verschiedener Eppaner Ansitze und Schlösser wie etwa Schloss Freudenstein, Ansitz Zinneberg und Schloss Moos in Eppan Berg. Dort hielt Präsident Dr. Carl Philipp Baron Hohenbühel einen Rückblick auf ein halbes Jahrhundert ehrenamtlichen Engagements für den Schutz der Burgen und Schlösser in Südtirol.

Bahnhof in Eppan: Demnächst wieder Zentrum des öffentlichen Nahverkehrs

Der über hundert Jahre alte Bahnhof in Eppan bekommt nach einem langen Dornröschenschlaf seine ursprüngliche Bestimmung zurück. Er soll ein angenehmer Aufenthaltsort werden für alle, die dort ein- und aussteigen oder auf den nächsten Anschluss warten.

Ein Radverleih bietet schon seit letztem Jahr Fahrräder an. Die neuen Toiletten sind bereits benutzbar. Fahrradständer stehen zur Verfügung und ein sicherer Parkplatz für Motorräder vor den Büros der Gemeindepolizei laden ein, mit Rad und Motorrad zum Bus zu kommen.

Der neu gestaltete Parkplatz für Pendler wird hoffentlich viele von der Weiterfahrt mit den Bussen überzeugen. Momentan wird an einer behutsamen Renovierung der Bar und des Saales gearbeitet, sodass das Gebäude wieder das anfängliche Flair ausstrahlt. Die Planung ist abgeschlossen und genehmigt. Die Arbeiten sind ausgeschrieben, vergeben und werden bald beginnen.

Bis spätestens Weihnachten können sich sodann dort die Fahrgäste treffen, einen Kaffee trinken, die Zeitung lesen, Informationen über Fahrzeiten einholen und auf den nächsten Bus im warmen warten. Auch die Radfahrer, die über den Radweg direkt dort vorbeikommen, können gern dort einkehren.

Ehrentraud Riegler Troger, Referentin für den ÖffentlichenVerkehr
Dr. Walburga Kössler Thaler, Referentin für Bauwesen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Die zuständigen Referentinnen Ehrentraud Riegler und Walburga Kössler bei einem Lokalaugenschein im Eppaner Bahnhofsgebäude, das bald wieder das Zentrum für den öffentlichen Nahverkehr in Eppan sein wird.

 

 

Liebe Eppanerinnen und Eppaner!

In den vergangenen fünf Jahren hatte ich als Referentin die Gelegenheit, unsere Gemeinde und ihre Verwaltung sehr genau kennen zu lernen. Als Referentin für Urbanistik und Bauwesen, eines der anspruchsvollsten Assessorate, habe ich gelernt, was es heißt, die Interessen und Bedürfnisse unserer Bürger und Bürgerinnen mit übergeordneten Leitlinien und Gesetzen in Einklang zu bringen. Ich konnte vieles, gerade in den Bereichen Baukultur oder Landschaftsschutz, aber auch in der Kulturpolitik oder im Bereich Öffentlichkeitsarbeit oder Dienstleistungen im Allgemeinen vorantreiben. Auch viel Kleinkram, im Alltag, viel Unbemerktes im Blickfeld von außen konnte erledigt werden.

Es war mir stets ein Anliegen, Neues mit Vertrautem zu verbinden, Traditionen zu bewahren, aber auch den Herausforderungen der heutigen Zeit zu begegnen für ein modernes, zeitgemäßes Eppan.

Am 16. Mai stehe ich mit weiteren 30 Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste der SVP für den Gemeinderat. Ich möchte mich mit meinen Erfahrungen, Ideen und Visionen für Eppan einbringen und Eppans Politik wieder aktiv mitgestalten.

Dafür brauche ich Ihre Unterstützung am 16. Mai. Mit Ihrer Stimme kann ich ein gutes Wahlergebnis erreichen und mich klar für zukünftige Aufgabenbereiche positionieren.

Herzlichen Dank

Dr. Wally Kössler

Persönliche Karte zum Wahlkampf im PDF-Format zum Herunterladen